Schätzungsweise im Jahre 1977 (sic!) haben die Paddingtons ihr Debüt-Album "First comes first" aufgenommen. Zusammen mit dem Top-Produzenten Owen Morris (Oasis, The Verve, Ash) ist es dieser bislang unbekannten Band aus dem englischen Hull gelungen, die schönsten bislang unveröffentlichten Songs der Buzzcocks und Libertines auf einem Album zu vereinen.

Dieser zukünftige 30Min.-Klassiker wurde im November 2005 auf Alan McGees (Gründer von Creation Records, 1983-99) Poptones-Label veröffentlicht und kann bedenkenlos erworben werden. Kurzweiliger Indie-Punkrock allerbester Sorte, der das Eisen dort schmiedet wo es noch heiß ist, wobei die Betonung natur- und trendgemäß eindeutig auf dem "noch" liegt!

[PoprockUnion - 11/2005]


Bandmitglieder:  Tom Atkin (vocals), Marv Hines (guitar), Josh Hubbard (guitar), Lloyd Dobbs (bass), Grant (drums)

Musikstil:  Indie Rock, Punk Rock

Vergleichbare Bands:  The Libertines, Buzzcocks, The Ordinary Boys, The Strokes, The Others


Ausgewählte Diskographie:

First Comes First (LP, 2005) 
No Mundane Options (LP, 2008)


Song-Empfehlungen:

1. Panic Attack
2. 50 To A £
3. Sorry
4. 21
5. Stand Down
6. What's The Point in...





  • Adam & The Ants

    Adam Ant, auch nicht gerade ideal für kurze Beschreibungen. So ganz spontan könnte man ja denken, eine typische frühachtziger Post-Punk-Erscheinung. Da Hayzee Fantayzee das vom Punk hinterlassene Vakuum nicht wirklich ausfüllten und auch Shakin' Stevens nicht die gesamte Jugendkultur abdecken konnte, mußte schnellstmöglich Ersatzbefriedigung her.

     
  • Duels

    Die Duels sind eine Band aus dem englischen Leeds und wenn wir nicht gleichzeitig den Campsite-Review ins Netz stellen würden, dann würden wir ganz offen sagen, daß die Duels sich auf ihrem Debütalbum oft an den Killers orientieren (Once In The Night, Brothers & Sisters, Things, Potential Futures). Da wir aber auch Meister der unterschwelligen Kritik sind und Tom, wohlgemerkt ein großer Fan dieser Platte, uns freundlicherweise die CD zur Verfügung gestellt hat, müssen wir andere Worte für das Debut "The Bright Lights & What I Should Have Learned" finden.

     
  • Chumbawamba

    Wahrscheinlich liegt man nicht so falsch wenn Chumbawamba irgendwann in der Rückschau als One-Hit-Wonder auftauchen, denn "Tubthumping" war 1997 mehr als nur ein Underground-Hit und weitere Details stoßen in diesem Geltungsbereich ja allgemeinhin auf Desinteresse.