J. Mascis bzw. Dinosaur Jr. sind eine Ikone des Indie-Rock, vielleicht vergleichbar mit Frank Black bzw. den Pixies. Allerdings muß bei diesem Vergleich darauf hingewiesen werden, daß es Dinosaur Jr. bislang ein wenig an Medienhype mangelt und sie sich derzeit noch in Auflösung befinden. Dinosaur Jr. sind bzw. waren berühmt für ihren brachialen Krach, d.h. Gitarrenlärm, gepaart mit schönen Melodien und weitgehend harmonischen Songstrukturen.

Immer unterstrichen vom rauh-saften Gesang J. Mascis. Den Durchbruch im Indie-Bereich schafften Dinosaur JR. mit ihrer dritten LP "Bug" bzw. mit dem Song "Freak Scene". Auch das Cure-Cover "Just Like Heaven" von 1989 dürfte vielen Indiefans noch in den Ohren klingeln.
Neuigkeiten/ News-Update: Im Jahr 2005 gab es dann eine Dinosaur Jr.-Reunion in der Originalbesetzung mit J. Mascis, Lou Barlow und Murph.


[PoprockUnion 04/2000]

Bandmitglieder: J. Mascis (vocals, guitar, drums), Don Fleming (bass), Jay Spiegel (drums)
     
Musikstil: Indie-Rock
     
Vergleichbare Bands: The Pixies, Hüsker Dü, Sonic Youth, Hundred Reasons, The Jesus & Mary Chain, Nirvana, Sebadoh
    

Ausgewählte Diskographie:

    Bug (LP, 1988)
    Green Mind (LP, 1991)
    Where You Been (LP, 1993)
    Without A Sound (LP, 1994)
    Hand It Over (LP, 1997)
    Beyond (LP, 2007)
    Farm (LP, 2009)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Freak Scene
    2. Feel The Pain
    3. Take A Run At The Sun
    4. Just Like Heaven
    5. Start Choppin
    6. Out There
    7. Get Me

  • Hurricane #1

    Zusammengefummelt aus Ride-Überresten, genauer gesagt dem Ex-Ride-Gitarristen Andy Bell, tischen Hurricane #1 Kurzlebiges anstelle von Kurzweiligem auf. Während man die Single-Auskopplungen durchweg noch als heiß bezeichnen kann, findet man auf den Alben durchweg nur noch kalten Kaffee.

     
  • Badly Drawn Boy

    Damon Gough, der Mann hinter Badly Drawn Boy trägt ständig eine Wollmütze welche ihm irgendwie eine mystische Aura verleiht. Anders ist es nicht zu erklären, denn er wirkt mit dieser Mütze so zerbrechlich und ehrlich, daß man ihm ungesehen einen Unfallwagen zum Neupreis abkaufen würde. Glücklicherweise verkauft der Badly Drawn Boy harmonisch-melancholische Popmusik, wie sie nur in England erfolgreich gemacht wird.

     
  • EMF

    EMF kamen zu jener Zeit (1991) als gerade der Madchester/Rave-Ausverkauf begann. Möglicherweise waren sie auch selber schon die Vorboten des Sell-Out, da sie wie eine gecastete Boyband wirkten. Trotzdem konnten sie ein paar große Charterfolge feiern und gerade der Überhit "Unbelievable" wird immer die Hymne des Rave-Musikphänomens bleiben.