Daraus werde ich nicht richtig schlau, machten die Einstürzenden Neubauten ursprünglich eher Lärm unter dem Deckmantel der Kunst oder vielleicht doch eher Kunst unter dem Deckmantel des Lärms? Jedenfalls sind die Einstürzenden Neubauten im Verlauf ihrer Karriere soweit gekommen, daß die bloßen Geräusche von damals mittlerweile zu Beiwerk in konventionelleren Songstrukturen geworden sind.

Genauer gesagt, auch ein absoluter Laie würde die Einstürzenden Neubauten heutzutage im musikalischen Bereich einordnen und nicht mehr spontan denken, daß ein Kubikmeter Alteisen gerade die Kellertreppe herunterfällt.

[PoprockUnion 04/2001]

Bandmitglieder:  Blixa Bargeld (vocals), Alexander Hacke (guitar), Mark Chung (bass), FM Einheit (drums)

Musikstil:  Industrial

Vergleichbare Bands:  Cabaret Voltaire , Die Krupps , Fad Gadget , Bauhaus


Ausgewählte Diskographie:

Kollaps (LP, 1981)
Zeichnungen des Patienten O.T. (LP, 1983)  
Halber Mensch (LP, 1985)  
Fünf auf der nach oben offenen Richterskala (LP, 1987)  
Haus der Lüge (LP, 1989)  
Tabula Rasa (LP, 1993)

Song-Empfehlungen:

1. Yü-Gung
2. Haus der Lüge
3. Sand
4. Feurio!
5. Stella Maris
6. Das Schaben




  • The Hands Of The Wrong People

    Dominic Hislop ist gebürtiger Schotte, Gitarrist und Sänger von The Hands Of The Wrong People, die im Frühjahr ihr Debütalbum "Spring Flakes" bei Peapod Recordings aus Portland veröffentlicht haben. Schlagzeuger Robert Wiesner aus Leipzig und Bassist Pius Fox aus Berlin komplettieren die Band.

     
  • Bernhard Eder

    Singer-/Songwriter-Album, die zweite Rezension. Dieses Mal heißt der Künstler Bernhard Eder - den es aus Österreich momentan in die Musikmetropole Berlin verschlagen hat. Dort wurde auch der größte Teil von "The Livingroom Sessions" eingespielt. Bekannt wurde Bernhard Eder mit seiner Band [wa:rum], einer festen Größe in der österreichischen Indieszene.

     
  • Erasure

    Es ist schon erstaunlich, daß Vince Clarke es geschafft hat seit nunmehr 20 Jahren das Synthi-Pop-Duo Erasure zusammenzuhalten. Zuvor hatte Clarke nämlich schon so illustre Namen wie Depeche Mode, Yazoo, The Assembly und Paul Quinn von seinen kompositorischen Fähigkeiten soweit überzeugt, daß er weitere Arbeitsproben für überflüssig hielt. Dabei kann man Erasure trotz ihrer vielen Hits nicht einmal jahrzehntelange Kreativität und Originalität bescheinigen, obwohl die schmale Gratwanderung zwischen Pop und völlig belanglosem Kitsch bislang immernoch haarscharf gelungen ist. Aber warten wir erstmal ab...