Daraus werde ich nicht richtig schlau, machten die Einstürzenden Neubauten ursprünglich eher Lärm unter dem Deckmantel der Kunst oder vielleicht doch eher Kunst unter dem Deckmantel des Lärms? Jedenfalls sind die Einstürzenden Neubauten im Verlauf ihrer Karriere soweit gekommen, daß die bloßen Geräusche von damals mittlerweile zu Beiwerk in konventionelleren Songstrukturen geworden sind.

Genauer gesagt, auch ein absoluter Laie würde die Einstürzenden Neubauten heutzutage im musikalischen Bereich einordnen und nicht mehr spontan denken, daß ein Kubikmeter Alteisen gerade die Kellertreppe herunterfällt.

[PoprockUnion 04/2001]

Bandmitglieder:  Blixa Bargeld (vocals), Alexander Hacke (guitar), Mark Chung (bass), FM Einheit (drums)

Musikstil:  Industrial

Vergleichbare Bands:  Cabaret Voltaire , Die Krupps , Fad Gadget , Bauhaus


Ausgewählte Diskographie:

Kollaps (LP, 1981)
Zeichnungen des Patienten O.T. (LP, 1983)  
Halber Mensch (LP, 1985)  
Fünf auf der nach oben offenen Richterskala (LP, 1987)  
Haus der Lüge (LP, 1989)  
Tabula Rasa (LP, 1993)

Song-Empfehlungen:

1. Yü-Gung
2. Haus der Lüge
3. Sand
4. Feurio!
5. Stella Maris
6. Das Schaben




  • Giovanni Ferrario

    Vermutlich werden eingefleischte Indie-Fans den Italiener Giovanni Ferrario bereits kennen, wer trotzdem keinen blassen Schimmer hat, so wie ich, der bekommt im April eine neue Gelegenheit die Versorgungslücke zu schließen. Dann veröffentlicht der Hugo Race & True Spirit -Gitarrist, Produzent, Micevice -Kopf und Studiomusiker von PJ Harvey/John Parish nämlich sein erstes Solo-Album auf Solaris Empire/Pocket Heaven .

     
  • Mando Diao

    Die Beatles und Oasis sind ihre Helden - und das hört man auch. Außerdem: Ähnlich wie Oasis sind sie der Ansicht, die beste Band der Welt zu sein. Obwohl bereits das Debüt "Bring 'Em In" mit dreckig-rotzigen Stimmen großartige, tanzbare Melodien in die Indie-Clubs warf, wurden die schwedischen Jungens von Mando Diao von vielen erst 2005 wahrgenommen:

     
  • Placebo

    Brian Molko, der Sänger der Band Placebo hat oft seltsame Haare, er schminkt sich, im Gesicht weiß, um die Augen schwarz, klaut angeblich auch heute noch gerne CDs, war lange Zeit verschiedensten Drogen verfallen, wäscht sich maximal einmal die Woche die Haare, nimmt einen Song auch schon mal nackt auf, nennt Rauchen, Kiffen, Star Trek und Bloody Marys seine Leidenschaft - als Kind ein Einzelgänger, hat er heute als Sänger einer so erfolgreichen Band das richtige Ventil für sein, nennen wir es mal künstlerisches Wesen gefunden.