Ein Paradiesvogel mit stilistischer Vielfalt und sicherem Gespür für aufkommende Trends, den ohnehin jeder kennt oder zumindest kennen sollte.


[PoprockUnion 04/2000]

Mitglieder: David Bowie (vocals), etc...
    
Musikstil: New Wave, Pop  
    
Vergleichbare Bands: Iggy Pop, Roxy Music
     
Ausgewählte Diskographie:

The Man Who Sold The World (LP, 1971)
The Rise And Fall Of Ziggy Stardust... (LP, 1972)
Young Americans (LP, 1975)
Heroes (LP, 1977)
Lodger (LP, 1979)
Scary Monsters... (LP, 1980)
Let's Dance (LP, 1983)
    
Song-Empfehlungen:

1. Space Oddity
2. Ashes To Ashes
3. Let's Dance
4. China Girl
5. Heroes
6. Absolute Beginners
7. Young Americans
8. Changes
9. Life On Mars

  • Embrace

    Embrace bestreiten zwar vehement, daß sie unter die Kategorie Britpop fallen, aber wer soll ihnen das schon verdenken, denn wer heute noch Britpop macht und dies auch noch offen zugibt, gilt nicht unbedingt als richtungsweisend bzw. zukunftsgewandt. Trotzdem, Embrace machen melancholischen, hymnenartigen Gitarrenpop und sie kommen aus England, also müssen sie wohl weiter mit diesem Vergleich leben.

     
  • Black Grape

    Mit seinen Happy Mondays war Shaun Ryder das Aushängeschild des Madchester-Rave. Im Jahre 1995 mußten dann scheinbar die Stimmbänder geölt und die Kreditlinien verlängert werden, so daß Shaun die Band Black Grape ins Leben rief. Im Schlepptau auch dieses Mal mit dabei, Partykanone "Bez" der sagenumwobene Vortänzer der Mondays.

     
  • Fans Of Kate

    Man darf aufatmen, denn bei den Fans Of Kate handelt es sich weder um weitere Ex-Freunde von Kate Moss, noch um angegraute Kunst-Pop-Liebhaber mit Ambitionen zur Kate Bush-Huldigung. Vielmehr sind die FoK eine aufstrebende Londoner-Band, die mit ihrer gleichnamigen EP "Fans of Kate" schon gegen Ende des Jahres 2004 für Begeisterung sorgte.