Ein Paradiesvogel mit stilistischer Vielfalt und sicherem Gespür für aufkommende Trends, den ohnehin jeder kennt oder zumindest kennen sollte.


[PoprockUnion 04/2000]

Mitglieder: David Bowie (vocals), etc...
    
Musikstil: New Wave, Pop  
    
Vergleichbare Bands: Iggy Pop, Roxy Music
     
Ausgewählte Diskographie:

The Man Who Sold The World (LP, 1971)
The Rise And Fall Of Ziggy Stardust... (LP, 1972)
Young Americans (LP, 1975)
Heroes (LP, 1977)
Lodger (LP, 1979)
Scary Monsters... (LP, 1980)
Let's Dance (LP, 1983)
    
Song-Empfehlungen:

1. Space Oddity
2. Ashes To Ashes
3. Let's Dance
4. China Girl
5. Heroes
6. Absolute Beginners
7. Young Americans
8. Changes
9. Life On Mars

  • Another Sunny Day

    Sie waren eine der ersten Bands auf dem legendären britischen Indie-Pop-Label, Sarah Records (1988-95) und neben "The Field Mice" auch eine der wichtigsten (Album: London Weekend, 1992). Bemerkenswert war dabei, daß es sich bei Another Sunny Day nur um eine Person handelte, nämlich Harvey Williams mit tatkräftiger Unterstützung eines 4-Spur-Rekorders.

     
  • Friedemann Weise

    Vermutlich wird Friedemann Weise oft mißverstanden. Deshalb stellt er wohl auch gleich im Titelsong des ähnlichnamigen Debütalbums klar, daß hier " deutschsprachiger, textbetonter Rock 'n' Roll " gemacht wird. Dementsprechend, haben wir auf dieser Platte 10 Meisterwerke des geistreichen Understatements gefunden. Denn man muß nicht nur sämtliche E-Gitarren, Drumcomputer und Billig-Synthesizer des Album-Covers besitzen, nein, man muß sie auch gekonnt ein- und in Szene setzen.

     
  • Hefner

    Independent-Band aus England mit leichten Folk-Einflüssen, die irgendwann auf die witzige Idee kam auch mal die Gitarren komplett durch Synthesizer zu ersetzen (nämlich auf Dead Media, 2001). Wer dies jetzt für sittenwidrig hält kann sich damit trösten, daß die eingefleischten Hefner-Fans ähnlich reagierten.