Von der US-Band Live sollte zumindest jeder das Album "Throwing Copper" (1994) kennen, besser noch im Plattenschrank stehen haben. Dieses Album bietet nämlich energiegeladenen Alternative-Rock mit dynamischen Spannungsbögen und ausdrucksstarkem Gesang. Soweit natürlich nichts besonderes, aber so abwechslungsreich dargeboten und mit so vielen potentiellen Tophits findet man dies halt selten.

Darüber hinaus kann man sich so auch die Alben von Creed, 3 Doors Down, Matchbox 20, usw. sparen, allerdings weitgehend auch alle nachfolgenden Alben von Live. Im Frühjahr 2006 veröffentlichen Live ihr 7.Studioalbum mit dem Namen "Songs From Black Mountain". Als idealer Einstieg sei an dieser Stelle aber auf "Awake: The Best of Live" (2004) hingewiesen.

[PoprockUnion - 10/2007]

 

Bandmitglieder:  Edward Kowalczyk (vocals), Chad Taylor (guitar), Patrick Dahlheimer (bass), Chad Gracey (drums)

Musikstil:  Alternative-Rock, Post-Grunge

Vergleichbare Bands:  Idlewild , Pearl Jam, REM


Ausgewählte Diskographie:

Mental Jewelry (LP, 1991) 
Throwing Copper (LP, 1994)  
Secret Samadhi (LP, 1997)  
The Distance To here (LP, 1999)  
Birds Of Pray (LP, 2003)  
Songs From Black Mountain (LP, 2006)


Song-Empfehlungen:

1. Selling the Drama
2. Lightning Crashes
3. Lakini's Juice
4. I Alone
5. Turn my Head
6. The Dolphin's Cry
7. Heaven




  • The Subways

    "Young For Eternity", das Debüt der Subways ist eines dieser Alben, das man einmal hört und dann sofort mitrockt. Frischer Rock, so wie es einst Ash mit "1977" geschafft haben, die Vines mit "Highly Evolved" oder Mando Diao mit "Hurricane Bar". Musik, die andererseits vielleicht zu simpel gestrickt ist. Zu schnell verfällt. Trotzdem holten sie sich damit eine der Kronen für die Newcomerband des Jahres 2005.

     
  • Adorable

    Hier ein typischer Fall von ungünstigem Timing und unglücklichen Umständen. Von der englischen Presse entweder gehasst oder ignoriert, von Creation Records wegen Erfolglosigkeit hinausgeworfen und danach kein neues Plattenlabel mehr gefunden. So, oder ähnlich läßt sich die Bandgeschichte von Adorable knapp zusammenfassen.

     
  • Dishwalla

    Amerikanische Rock-Formation aus dem sonnigen Santa Barbara die in Europa so gut wie unbekannt ist. Dies liegt möglicherweise daran, daß Dishwalla ein wenig zu sehr mit dem Mainstream-Rock liebäugeln, was an sich natürlich nicht verwerflich ist, aber auch nicht unbedingt die spontane Erinnerungsleistung des Gehirns anregt.