Bei der Verteilung von dämlichen Bandnamen haben die Llama Farmers den großen Wurf gelandet. Würden sie jetzt wenigstens Fun-Punk machen, dann könnte sich vielleicht irgendwann noch alles zum Guten wenden. So kommt erschwerend hinzu, daß die Llama Farmers auch noch aus England kommen, sich aber nicht einfach auf das Britpop-Konzept reduzieren lassen. Sie scheinen eher nach Amerika zu schauen, ohne einen klaren Stil zu bevorzugen.

Eine abwechslungsreiche Kost ist das Resultat, welches mit seinen Singles zwar breitbeinig daherkommt, aber oftmals seine dünnen Beinchen auf Albumlänge nur schwer verbergen kann. Die Llama Farmers veröffentlichten zwei Alben auf Beggars Banquet, Dead Letter Chorus (1999) und El Toppo (2001), wobei ersteres klar zu bevorzugen ist. Ihr größter Single-Hit war Yellow.

[PoprockUnion 02/2002]

 

Bandmitglieder:  Bernie Simpson (vocals), Jenni Simpson (bass), William Briggs (guitar), Brooke Rogers (drums)

Musikstil:  Indie-Rock, Alternative

Vergleichbare Bands:  Foo Fighters , Sugar, Lemonheads , Seafood, Dinosaur Jr. , Pavement, The Sound


Ausgewählte Diskographie:

Dead Letter Chorus (LP, 1999) 
El Toppo (LP, 2001)


Song-Empfehlungen:

1. Yellow
2. Note on the door
3. Always Echoes
4. Get the Keys and go
5. Big Wheels




  • Elektrik Kezy Mezy

    In vielerlei Hinsicht liefern die Münchner von Elektrik Kezy Mezy mit ihrem Debütalbum " ElektriCity " eine wahre Zerreißprobe ab. Lautsprecher, Stimmbänder und Gitarrensaiten werden wirklich böse gequält, so daß die Bandinfo der Plattenfirma auch völlig zu Recht von der musikalischen Umsetzung diverser Schmerzen spricht. Kopfschmerzen, Zahnschmerzen und Ohrenschmerzen werden genannt und ähnlich wie Lächeln eine gewisse Freude ins Gehirn rückkoppelt, so werden bei Elektrik Kezy Mezy nicht nur Schmerzen verarbeitet, sondern gleichwohl auch erzeugt.

     
  • The Stills

    "Logic Will Break Your Heart" - Die Logik der Welt, der Druck der Gesellschaft, wie sie funktioniert - wenn du mal groß bist, das realisierst und zu spüren kriegst, dann wird es dir das naive Herz brechen. Darum geht es auf dem Debüt von The Stills aus dem Jahre 2003. Und deshalb zieht sich auch Melancholie wie ein roter Faden durch die Songs der Kanadier. Indie-Pop vom Feinsten, Marke zum-sofort-und-für-immer-lieben oder weichgespült - je nach Geschmack.

     
  • Beck

    Eigentlich kann man sich nicht wirklich sicher sein, ob es sich bei Beck um ein avantgardistisches Gesamtkunstwerk, oder bloß um eine geschickte Verkaufsstrategie handelt. Andererseits ist dies aber auch völlig irrelevant, denn wenn Beck seine musikalischen Wundertüten öffnet, kann niemand vorhersagen was dieses Mal wohl drin sein wird. Allerdings hat man das Gefühl, daß die Sampling-Feuerwerke und das Antiheldentum aus den "Loser"-Zeiten endgültig der Vergangenheit angehören.