Sie klingen nicht wie eine typische Rockband von der Insel, es sei denn man will die zahlreichen Britpop-Bands unbedingt mit Vergleichen zu Terrorvision, frühen Manic Street Preachers oder Reef umschiffen.  Nein, auf ihrem 1999er Album "A vs. Monkey Kong" klingen sie eher nach Everclear, Lit oder Goldfinger. Kurzum, Pop-Punk mit kurzem Verfallsdatum.

Wer also keinerlei Berührungsängste hat, der kann ja mal die Hits "I love Lake Tahoe" oder "Old Folks" antesten und sei es nur, um später bestätigen zu können, daß "A" auf dem nachfolgenden Album "Hi-Fi Serious" (2002) viel sympathischere Rockmusik machen. Der Nachfolger "Teen Dance Ordinance" aus dem Jahre 2005 blieb dann bis auf "Rush Song" eher etwas blass...


[PoprockUnion 04/2004]

Bandmitglieder: Jason Perry (vocals) Mark Chapman (guitar) Giles Perry (keyboards) Adam Perry (drums), Dan Carter (bass) 

Musikstil/-Genre: Alternative-Rock, Punk
    
Vergleichbare Bands: Goldfinger, Lit, My Vitriol, The Darkness, Bloodhound Gang

Ausgewählte Diskographie:

A vs. Monkey Kong (LP, 1999)
Hi-Fi Serious (LP, 2002)
Teen Dance Ordinance (LP, 2005)
    
Song-Empfehlungen:

1. Nothing
2. Starbucks
3. Rush Song
4. Old Folks
5. I Love Lake Tahoe
6. Good Time

  • Athlete

    Mit ihrem Debüt-Album "Vehicles & Animals" hat die Londoner Band Athlete direkt einen zeitlosen Britpop-Klassiker abgeliefert. Das ist aber nicht ganz so positiv wie es klingt, denn seit 1997 wissen wir ja, daß Britpop keineswegs zeitlos ist. Es bleibt also manchmal ein etwas fader Beigeschmack bei diesem altem Wein in neuen Schläuchen. Oder anders formuliert, zu wenig Flaming Lips und Beta Band hier, zuviel Space und Eskobar dort.

     
  • Maritime

    Davey von Bohlens "Promise Ring"-Nachfolgeband veröffentlicht im Herbst 2005 auf dem deutschen Grand Hotel van Cleef-Label (Tomte, Kettcar) ihr zweites Album. So wie das Maritime Debüt-Album "Glass Floor", so bietet auch "We, the vehicles" weitgehend unbeschwerte Sommer-Musik, sauberer Gitarren-Pop, garniert mit Streichern, Keyboards und Trompeten.

     
  • Scissors For Lefty

    Scissors For Lefty machten sich bereits 2005 mit ihrem selbstproduzierten Album " Bruno " einen Namen. Deshalb sicherte sich Rough Trade 2006 die Dienste der kalifornischen Brüderpaare Garza / Krimmel für ein weiteres Album mit erfrischend-flockigem Poprock. Diese tanzbaren Indieperlen mit starkem Pop-Appeal sollten bereits im Februar 2007 veröffentlicht werden, sind aber erst jetzt in England bzw. USA erschienen. Wer also das Album " Underhanded Romance " käuflich erwerben will, der muß sich vertrauensvoll an einen gut-sortierten Import-Plattenladen wenden.