Mit seinen Happy Mondays war Shaun Ryder das Aushängeschild des Madchester-Rave. Im Jahre 1995 mußten dann scheinbar die Stimmbänder geölt und die Kreditlinien verlängert werden, so daß Shaun die Band Black Grape ins Leben rief. Im Schlepptau auch dieses Mal mit dabei, Partykanone "Bez" der sagenumwobene Vortänzer der Mondays.

Black Grape verfeinerten auf ihrem ersten Album teilweise die alte Rave-Rezeptur mit ein wenig Funk, Soul und Ragga-Elementen und konnten zum Erstaunen der englischen Musikpresse mit mehreren Singles erfolgreich in hohe Regionen der Charts vordringen. Das nachfolgende zweite Album lag dann aber schon bleischwer in den Regalen.


[PoprockUnion 04/2000]

Mitglieder: Shaun Ryder (vocals), Paul "Kermit" Leveridge (vocals), Bez (Rumbarassel), Danny Saber (keyboards), Paul Wagstaff (guitar), Ged Lynch (drums)
    
Musikstil: Indie-Rock, Indie-Dance  

Vergleichbare Bands: Happy Mondays, Campag Velocet

    
Ausgewählte Diskographie:

    It's Great When You're Straight... Yeah. (LP, 1995)
    Stupid Stupid Stupid (LP, 1998)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Kelly's Heroes
    2. In the Name of the Father
    3. Reverend Black Grape
    4. Fat Neck
    5. England's Irie
    6. Get Higher

  • Donots

    Ziemlich kleinlaut bezeichnen sich die Donots in ihrer lustigen Band-Biographie rückblickend als "peinliche Provinz-Kapelle", was natürlich vollkommener Blödsinn ist und ihnen nicht im geringsten gerecht wird. Die Donots aus Ibbenbüren sind nämlich eine großartige Provinz-Kapelle und sie spielen melodischen Alternative-Rock (a.k.a. Punk, Emo), der sicherlich auch Mehmet Scholl gefallen würde.

     
  • Kent

    Kent sind eine große und erfolgreiche Band in Schweden und deshalb halten sie es wahrscheinlich seit einigen Jahren nicht mehr nötig ihre Alben auch in Englisch zu veröffentlichen. Vielleicht liegt es aber auch an ignoranten Plattenfirmen. Schade, denn auch in englischer Sprache ( Isola , 1998; Hagnesta Hill , 2000) machten Kent jederzeit eine gute Figur und konnten sich mit allen großen Britpop -Bands messen.

     
  • Egoexpress

    Kurz gesagt, sind Egoexpress eine Ladomat-Band (Achtung: Avantgarde!) die irgendwo zwischen Electro, House und experimenteller elektronischer Musik liegt. Insgesamt also eher eine Musik für den detailverliebten, intellektuellen Discogänger. Wer jetzt gewisse Zweifel hegt ob Egoexpress wirklich seinen musikalischen Geschmack treffen, der sollte sicherheitshalber mal lieber hier vorbeischauen...