Eine eher unspektakuläre Synthi-Pop-Formation der 80er Jahre war China Crisis. Ihre sanften und vertäumten Popsongs waren zwar allesamt sehr nett und vortrefflich arrangiert, aber durch die fehlenden Ecken und Kanten auf Dauer auch ziemlich einschläfernd.


[PoprockUnion 04/2001]

Bandmitglieder: Eddie Lundon (vocals, keyboards), Gary Daly (keyboard, guitar), Gary Johnson (bass), Kevin Wilkinson † (drums)
    
Musikstil: Synthie-Pop
    
Vergleichbare Bands: Blancmange, Fiction Factory, The Dream Academy
     

Ausgewählte Diskographie:


    Difficult Shapes & Passive Rhythms (LP, 1982)
    Working With Fire And Steel (LP, 1983)
    Flaunt The Imperfection (LP, 1985)
    What Price Paradise (LP, 1986)
    Diary Of A Hollow Horse (LP, 1989)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Whishful Thinking
    2. Christian
    3. Black Man Ray
    4. King in a Catholic Style (Wake Up)
    5. Best Kept Secret

  • Bernhard Eder

    Singer-/Songwriter-Album, die zweite Rezension. Dieses Mal heißt der Künstler Bernhard Eder - den es aus Österreich momentan in die Musikmetropole Berlin verschlagen hat. Dort wurde auch der größte Teil von "The Livingroom Sessions" eingespielt. Bekannt wurde Bernhard Eder mit seiner Band [wa:rum], einer festen Größe in der österreichischen Indieszene.

     
  • Beck

    Eigentlich kann man sich nicht wirklich sicher sein, ob es sich bei Beck um ein avantgardistisches Gesamtkunstwerk, oder bloß um eine geschickte Verkaufsstrategie handelt. Andererseits ist dies aber auch völlig irrelevant, denn wenn Beck seine musikalischen Wundertüten öffnet, kann niemand vorhersagen was dieses Mal wohl drin sein wird. Allerdings hat man das Gefühl, daß die Sampling-Feuerwerke und das Antiheldentum aus den "Loser"-Zeiten endgültig der Vergangenheit angehören.

     
  • Arctic Monkeys

    Natürlich ist der Hype um die Artic Monkeys etwas übertrieben, aber was soll man auch sagen wenn die Veröffentlichungen sich so sehr in Grenzen halten? Man könnte aus Ignoranz und Unwissenheit einfach mal schreiben, daß die Arctic Monkeys aus Sheffield mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit die neuen Franz Ferdinand sind und sich auch so anhören. Ebenso kann man sich auch die zum Download freigegebenen Songs besorgen, damit man nicht ständig um den heißen Brei reden muß.