Musikalisch mag dies manche Leser in die Irre führen, aber bei den Countring Crows fällt mir spontan immer folgende Textzeile von Baxendale ein: "Well if this is really music I wouldn't want it in my world. Well if this is really music, this is music for girls." Vielleicht ist es aber auch gerade dieser tiefgründig vorgetragene Neofolk bzw. der geradlinige Bluesrock der Counting Crows, welcher mir persönlich den intellektuellen Zugang verbaut.




[PoprockUnion 04/2000]

 

Bandmitglieder: Adam Duritz (vocals), David Bryson (guitar), Dan Vickrey (guitar), Matt Malley (bass), Charlie Gillingham (keyboards), Ben Mize (drums)
    
Musikstil/-Genre: Folk-Rock, Mainstream-Rock
    
Vergleichbare Bands: REM

    
Ausgewählte Diskographie:

    August And Everything After (LP, 1993)
    Recovering The Satellites (LP, 1996)
    This Desert Life (LP, 1999)
    Hard Candy (LP, 2002)
    Saturday Nights & Sunday Mornings (LP, 2008)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Mr. Jones
    2. Round Here
    3. Colorblind
    4. Big Yellow Taxi
    5. American Girls
    6. Hanginaround
    7. Accidentally In Love

  • And Also The Trees

    Eine zeitlose Band bzw. auch eine Band mit wenig Zeitgefühl, denn normalerweise müßten sich And Also The Trees schon längst aufgelöst haben. Es gibt nämlich nicht viele Bands die seit mehr als 25 Jahren relativ erfolglos Musik machen. Die düster-romantischen Klangwände von AATT lassen dabei erahnen, daß sich die Fangemeinde vor allem aus dem Gothic-Lager rekrutieren dürfte. Auf den großen Durchbruch müssen Fans und Band also noch ein paar Jahrzehnte warten.

     
  • 1000 Mexicans

    Eine relativ unbekannte Band aus der Mitte der 80er Jahre mit wenigen Veröffentlichungen, deswegen muß auch diese knappe Beschreibung genügen. Trotzdem dürfen die 1000 Mexicans in diesem  Archiv nicht fehlen, haben sie doch ein paar gute Indie-Pop-Songs geschrieben. 

     
  • Adorable

    Hier ein typischer Fall von ungünstigem Timing und unglücklichen Umständen. Von der englischen Presse entweder gehasst oder ignoriert, von Creation Records wegen Erfolglosigkeit hinausgeworfen und danach kein neues Plattenlabel mehr gefunden. So, oder ähnlich läßt sich die Bandgeschichte von Adorable knapp zusammenfassen.