Ursprünglich unter dem Namen Disneyland After Dark in Dänemark gegründet, wurden D.A.D. im Jahre 1989 auch in Deutschland bekannt. Seit dieser Zeit sind D.A.D. ein Garant für temperamentvollen Powerrock mit Country- und Hardrockeinflüssen. Typisch Skandinavien eben, was damals aber noch niemand wußte...


[PoprockUnion 04/2000]

Mitglieder: Jesper Binzer (vocals, guitar), Jacob A. Binzer (guitar), Stig Pedersen (bass), Peter L. Jensen (drums)
    
Musikstil: Hard-Rock, Cowpunk
    
Vergleichbare Bands: The Cult, Sator, Hardcore Superstar, Backyard Babies


Ausgewählte Diskographie:

    No Fuel Left For The Pilgrims (LP, 1989)
    Riskin' It All (LP, 1991)
    Helpyourselfish (LP, 1995)
    Simpatico (LP, 1997)
    Everything Glows (LP, 2000)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Sleeping my day away
    2. Girl Nation
    3. Helpyourselfish
    4. Point Of View
    5. Laugh And A Half
    6. Grow Or Pay
    7. Bad Craziness

  • Gene Loves Jezebel

    Gothic-Rock-Formation um die Zwillingsbrüder Jay und Michael Aston. In den 80er Jahren waren Gene Loves Jezebel immer auf den vordersten Plätzen der englischen Indie-Charts zu finden, da sie mit den anderen Bands auf Situation Two/Beggars Banquet auch in das passende Label-Umfeld eingebettet waren. Insgesamt zwar atmosphärisch dicht, aber nicht unbedingt so düster wie beispielsweise die Fields Of The Nephilim.

     
  • Hefner

    Independent-Band aus England mit leichten Folk-Einflüssen, die irgendwann auf die witzige Idee kam auch mal die Gitarren komplett durch Synthesizer zu ersetzen (nämlich auf Dead Media, 2001). Wer dies jetzt für sittenwidrig hält kann sich damit trösten, daß die eingefleischten Hefner-Fans ähnlich reagierten.

     
  • Lit

    1999 waren Lit in Amerika ziemlich angesagt und dieser Erfolg brachte sie mit einiger Verzögerung auch nach Deutschland. Lustige Videos mit Pamela Anderson und Dee Synder von Twisted Sister wurden gedreht und Lit hatten mit dem Poppunk-Album "A place in the sun" eben diesen für sich gepachtet. Und gepachtet trifft es dann auch ganz gut, denn danach ging es stetig abwärts, was in uns aber eine ähnliche Verwunderung auslöst wie der überraschende Erfolg von damals.