Die Ärzte aus Berlin sind die selbsternannte beste Band der Welt. Auch wenn das natürlich eine ironische Überhöhung ist, so wissen sie doch wie man es schafft dauerhaft im Gespräch zu bleiben und wie man gute, abwechslungsreiche Single-Auskopplungen mit genügend Erfolgspotential vornimmt.


[PoprockUnion 04/2002]

Mitglieder: Farin Urlaub (vocals, guitar), Bela B. (drums, vocals), Rodrigo Gonzales (bass)

Musikstil: Pop-Punk

Vergleichbare Bands: Beatsteaks, Carter USM, Die Toten Hosen, Sportfreunde Stiller
     

Ausgewählte Diskographie:

    Debil (LP, 1984)
    Im Schatten der Ärzte (LP, 1986)
    Die Ärzte (LP, 1986)
    Das ist nicht die ganze Wahrheit (LP, 1988)
    Die Bestie in Menschengestalt (LP, 1993)
    Planet Punk (LP, 1995)
    13 (LP, 1998)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Zu spät
    2. Radio brennt
    3. Unrockbar
    4. Schrei nach Liebe
    5. Schunder-Song
    6. Westerland
    7. Junge
    8. Bitte Bitte
    9. Elke
    10. Hurra

  • Spotlight Kid

    Wenn uns die Plattenfirmen mit Promos zupflastern würden, dann müßten wir spätestens jetzt nachdenklich werden und demnächst wohl ein Shoegazing -Revival ausrufen. In Wahrheit bekommen wir aber häufig, d.h. fast immer, die CDs netterweise aus unserem näheren Freundeskreis zur Rezension vorgelegt. Deshalb sagen wir es lieber anders, und zwar so - in den kleinen geschmackssicheren Kreisen hört man in letzter Zeit scheinbar wieder vermehrt Shoegazer - und Dreampop -Bands.

     
  • Die Ärzte

    Die Ärzte aus Berlin sind die selbsternannte beste Band der Welt. Auch wenn das natürlich eine ironische Überhöhung ist, so wissen sie doch wie man es schafft dauerhaft im Gespräch zu bleiben und wie man gute, abwechslungsreiche Single-Auskopplungen mit genügend Erfolgspotential vornimmt.

     
  • Longpigs

    Ihr Debut "The sun is often out" ist ein tolles, dynamisches Album. Mit geschickten Breaks, rohen Gitarren und emotionalem Gesangsstil geben die Longpigs ihren Songs die nötige Spannung und Energie. Durch die vielen Single-Auskopplungen (sowie solch tollen B-Seiten wie Whiteness, Sweetness) ist hier aber schon der Höhepunkt des Schaffens erreicht worden.