Die Ärzte aus Berlin sind die selbsternannte beste Band der Welt. Auch wenn das natürlich eine ironische Überhöhung ist, so wissen sie doch wie man es schafft dauerhaft im Gespräch zu bleiben und wie man gute, abwechslungsreiche Single-Auskopplungen mit genügend Erfolgspotential vornimmt.


[PoprockUnion 04/2002]

Mitglieder: Farin Urlaub (vocals, guitar), Bela B. (drums, vocals), Rodrigo Gonzales (bass)

Musikstil: Pop-Punk

Vergleichbare Bands: Beatsteaks, Carter USM, Die Toten Hosen, Sportfreunde Stiller
     

Ausgewählte Diskographie:

    Debil (LP, 1984)
    Im Schatten der Ärzte (LP, 1986)
    Die Ärzte (LP, 1986)
    Das ist nicht die ganze Wahrheit (LP, 1988)
    Die Bestie in Menschengestalt (LP, 1993)
    Planet Punk (LP, 1995)
    13 (LP, 1998)
     

Song-Empfehlungen:

    1. Zu spät
    2. Radio brennt
    3. Unrockbar
    4. Schrei nach Liebe
    5. Schunder-Song
    6. Westerland
    7. Junge
    8. Bitte Bitte
    9. Elke
    10. Hurra

  • The Afghan Whigs

    Im Jahre 1993 waren alle amerikanischen Rockbands eine große glückliche Grunge-Familie, denn Grunge war angesagt und ließ sich gut verkaufen. Dagegen konnte auch Greg Dulli, Sänger und Mastermind der Afghan Whigs, sagen was er wollte, zumal die ersten Veröffentlichungen der Band noch auf dem Sub Pop-Label erfolgten.

     
  • Legendary Pink Dots

    Hm, bei einer so langen Bandgeschichte bin ich mit einer Kurzbeschreibung etwas überfordert, zumal ich offen zugeben muß auch nur Teilbereiche ihres 25jährigen Schaffens zu kennen. Gerne würde ich die Legendary Pink Dots irgendwo zwischen Bauhaus, The Cure und And Also The Trees einordnen, aber ob diese Aussage auch allgemeinen Anklang findet, kann ich bislang nicht sagen.

     
  • Cake

    Mangelnden Wiedererkennungswert kann man der kalifornischen Band Cake nun wirklich nicht vorwerfen. Die funkigen Bassläufe, der permanente Trompeteneinsatz und der markante (Sprech-) Gesang mit sarkastischen Texten führte zu einem ganz eigenen Stil. Mit der Coverversion von "I will survive" wurden Cake dann 1997 auch in Deutschland bekannt und sind seitdem auch hier mehr als nur ein Geheimtip. Allerdings darf nicht unterschlagen werden, daß dieses klare Erfolgsrezept in Zukunft auch Abnutzungserscheinungen unterliegen dürfte.